Kinderkonferenz-Berichte

Was ist die Kiko?

Bericht von Sena und Alessia im April 2013

In der Kinderkonferenz „KiKo“ treffen sich die gewählten Kinder der zweiten, dritten und vierten Klassen einmal in der Woche montags in der 6. Stunde.

In der KiKo beschäftigen wir uns mit Sachen, die wir an unserer Schule verbessern können oder schöner machen. Unsere Leitung ist Frau Hasselmann-Schröder.

Wir haben auch alle ein Grundrechtebuch, in dem wir lesen, welche Rechte Kinder haben.

Wir haben schon viel erreicht: zum Beispiel den „Seilzirkus“, die Spieleausleihe, gute Betreuungsräume. Wir schreiben auch Regeln auf, an die sich alle halten müssen.

Jetzt ist unser großes Ziel eine tolle Schaukelanlage auf dem Schulhof. Hoffentlich kommt sie bald, obwohl sie sehr teuer ist.

So läuft die KiKo bei uns ab:

  1. Anwesenheitsliste überprüfen (welche Kinder sind da oder fehlen?).
  2. Protokollführer wählen und Protokoll vom letzten Mal vorlesen und genehmigen.
  3. Gesprächsführer wählen.
  4. Was gibt es Neues aus den Klassen oder aus der Schule? (Kinder und Frau Hasselmann-Schröder berichten).
  5. Im Grundrechtebuch lesen und darüber reden.
  6. Was müssen wir noch tun / worum müssen wir uns kümmern? (Aufgaben verteilen)
  7. Abschlussrunde

geschrieben von Sena, 4. Klasse und Alessia, 3. Klasse, 17. April 2013

Leonie im Schuljahr 2011/12

Bericht von Leonie vom 21.06.2012:

In der Kinderkonferenz

Wir treffen uns ein Mal in der Woche, immer am Mittwoch, in der 6. Stunde zur Kiko. Dort besprechen wir, was wir in der Schule verbessern oder verschönern können. Die Mitschüler aus den jeweiligen Klassen können die Klassensprecher ansprechen und bitten, das Problem in der Kiko zu diskutieren.
Manchmal machen wir auch einen Rundgang durch die Schule, zum Beispiel zu den Toiletten. Wir gucken uns die Toiletten an und sagen dann, was wir verbessern oder verschönern können.
Wir haben auch eine Ausleihe, wo man Spielzeug ausleihen kann. Dort prüfen wir, ob Spielsachen kaputt sind. Wenn ein paar Spielsachen kaputt sind, schreiben wir in ein Protokoll was alles kaputt ist und wie viel. Wenn du dir was ausleihen möchtest, brauchst du eine Ausleihkarte. Die Ausleihkarten stellen wir auch manchmal in der Kiko her. Dafür brauchen wir aus jeder ersten bis vierten Klasse die Namen der Mitschüler. Dann, wenn wir die Namen aus den Klassen aufgeschrieben haben, laminieren wir die Karten. Am nächsten Tag verteilen wir dann die fertigen Karten an die Kinder.
Uns hat es immer sehr viel Spaß gemacht, in der Kiko mitzuarbeiten. Es ist toll, wenn man dabei helfen kann, die Schule zu verschönern und Probleme zu lösen.

Leonie, 4b

 

Alessia im Schuljahr 2011/12

Bericht von Alessia vom 20.06.2012:

Die Kinderkonferenz

Die Kinderkonferenz ist echt toll !
Die Berichte aus der Klasse sind auch sehr schön.
Dass wir die Schule verschönern und verbessern können finde ich auch sehr toll !
Zum Beispiel neue Regeln suchen.
Oder neue Spielgeräte auf den Schulhof zu bauen.
Der Dienst macht auch sehr viel Spaß.
Und wenn neue Spielzeuge kommen werden auch mehr Kinder ausleihen.
Nur es ist schade, dass sich manche Kinder nicht an die Regeln halten.
Und mit den Spielzeugen nicht richtig umgehen.
So werden bald viele Spielzeuge kaputt sein.
So können bald viele Kinder nicht mehr ausleihen.
Das finde ich sehr schade.
Und manche Kinder picken auch in Fotos Löcher rein.
Manche Kinder verlieren auch schnell ihre Ausleihkarte.
Viele Kinder kommen nicht zu ihrem Dienst.
Und auch nicht zur Kinderkonferenz.

Alessia, 2b

 

Clara und Nele im Schuljahr 2008/09

Bericht von Clara und Nele J. über die Ereignisse im Schuljahr 2008/2009:

 "In der Kinderkonferenz machen Mathis und Hakan, Clara und Niklas, Luke und Christoph, Johann und Nele R., Theo, Sinem, Adrian, Hannes und Nele J. mit. Die Lehrerin der Kinderkonferenz heißt Frau Lorenz. 

In der Kinderkonferenz machen wir folgende Themen:

  • Wir hängen Schilder bei den Toiletten auf, wie die Kinder sich richtig auf den Toiletten zu benehmen haben.
  • Wir haben Spenden für ein neues Kinderhospiz gesammelt.
  • Die Kinderkonferenz wollte für die ganze Schule eine Kuschelecke aufbauen.

So ähnlich geht jeden Mittwoch in der Kurt-Schumacher-Schule die Kinderkonferenz ab."